Oberschule, Christian-Hülsmeyer-Schule, Barnstorf
Schulleben, Christian-Hülsmeyer-Schule, Barnstorf

Unsere Schule

Seit dem 25.10.2004 trägt das Schulzentrum Barnstorf den Namen Christian-Hülsmeyer-Schule nach dem in der heutigen Samtgemeinde Barnstorf geborenen Unternehmer und bedeutenden Erfinder (Ur-Radar).
Christian Hülsmeyer zeichneten Erfindungsreichtum, Kreativität, Ausdauer, Forschungsdrang und Pioniergeist aus. Mit diesen Eigenschaften kann er als ideales Vorbild für die Barnstorfer Schülerinnen und Schüler gelten.

Unsere 530 Schülerinnen und Schüler verteilen sich auf 28 Klassen, in denen maximal 28 Jugendliche lernen.
Das Kollegium setzt sich aus 57 Lehrerinnen und Lehrern zusammen, die durch drei Sozialpädagoginnen, zwei Sekretärinnen, einen Schulassistenten und einen Hausmeister unterstützt werden.
Die Schulleitung besteht aus einem Schulleiter, einem Konrektor und einer didaktischen Leiterin.

  • individuelle Förderung (FÖ) aller Schülerinnen und Schüler (4 Std. zusätzlicher Unterricht in Englisch, Mathematik, Deutsch – im Gymnasium auch in Französisch oder Informatik)
  • Förderung spezieller Begabungen durch Teilnahme am Hauptfachunterricht höherer Schulzweige
  • Entwicklung sozialer Kompetenzen (Teamfähigkeit, Toleranz, …) in Klassenaktionsstunden (KLAK) während der gesamten Schulzeit
  • mindestens acht Stunden Klassenlehrerunterricht
  • Aufsteigen im Klassenverband (kein Kurssystem)
  • alle Schulformen und Abschlüsse der Sek. I vor Ort
  • Möglichkeit des nahtlosen Übergangs in die gymnasiale Oberstufe
  • Kooperation mit außerschulischen Partnern (Betriebe, Vereine, Behörden, Organisationen, …)

An unserer teilgebundenen Ganztagsschule haben alle Schülerinnen und Schüler vier zusätzliche Unterrichtsstunden und daher zweimal pro Woche bis 15.10 Uhr Unterricht:

  • Drei Stunden stehen in Mathematik, Deutsch und Englisch zum intensiven Üben und Fördern bereit – im Gymnasialzweig auch in Französisch.
  • Eine zusätzliche Klassenstunde wird für besondere Klassenaktionen (KLAK) genutzt, insbesondere zur Entwicklung sozialer Kompetenzen oder zur Medienerziehung. Der Klassenlehrer unterrichtet mindestens acht Stunden in der eigenen Klasse.

An zwei anderen Nachmittagen bieten wir freiwillige Arbeitsgemeinschaften an, die sich an den Wünschen und Interessen unserer Schülerinnen und Schüler orientieren.

Wir berücksichtigen die individuellen Unterschiede in den fachlichen Vorkenntnissen unserer Schülerinnen und Schüler und fördern alle in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch.
Hierzu erstellen wir individuelle Lernentwicklungsberichte, die regelmäßig fortgeschrieben und in pädagogischen Besprechungen der Lehrkräfte dokumentiert werden.
Bei Teilleistungsstärken in DE, EN oder MA ist auch Unterricht in einer höheren Schulform möglich!

Unsere Oberschule führt Haupt-, Realschule und Gymnasium als eigenständige Schulformen unter einem Dach.
Die Schulzweige sind untereinander durchlässig. Die Teilnahme am Hauptfachunterricht (DE, EN, MA) höherer Schulzweige ist möglich. Falls die Leistungen es zulassen, kann der Wechsel in einen anderen Schulzweig vollständig erfolgen.

Im 5. Jahrgang werden schulformübergreifend Projekte und Wahlmöglichkeiten im musisch-kulturellen Unterricht (MUKUBI) angeboten. Dieser gemeinsame Unterricht orientiert sich an den Interessen und Begabungen der Schülerinnen und Schüler.

Übungs- und Wiederholungsphasen dienen der Festigung des Gelernten. Übungsaufgaben ergänzen den Unterricht und regen dazu an, sich mit dem Gelernten zu beschäftigen und sich auf den Unterricht vorzubereiten. Wir unterstützen unsere Schülerinnen und Schüler auch darin kontinuierlich, ihre Fach- und Methodenkompetenz zu festigen, z.B. durch das Erlernen von Recherche- und Präsentationstechniken.
Der Hausaufgabenraum steht den Schülerinnen und Schülern an zwei Nachmittagen für eine Hausaufgabenhilfe zur Verfügung, bei der den Schülern die Möglichkeit gegeben wird, ihre Hausaufgaben unter Betreuung anzufertigen und Unterrichtsinhalte nachzuarbeiten.

Nach der zweiten und vierten Stunde gibt es je eine 20-minütige Pause. Während der großen Pausen stehen Fußball-, Volleyball- und Basketballfelder, Kletterfelsen, Spielgerüst, Tischtennisplatten und Tischkicker bereit. In der Mittagspause können unsere Schülerinnen und Schüler in der schuleigenen Mensa abwechslungsreich zu Mittag essen und anschließend die vielfältigen Bewegungs- und Ruhezonen nutzen oder Hausaufgaben anfertigen.