Unsere Oberschule

Allgemeines

Die Oberschule ist eine eigene Schulform und umfasst die Schuljahrgänge 5 bis 10. Es werden die Grundfertigkeiten gestärkt sowie selbstständiges und soziales Lernen gefördert. Das Ziel der Oberschule ist, den Schülerinnen und Schülern eine grundlegende, erweiterte oder vertiefte Allgemeinbildung zu vermitteln und entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit und Neigung eine individuelle Schwerpunktbildung zu ermöglichen. Sie bietet neben dem Profil Fremdsprachen (Französisch) mindestens eines der Profile Wirtschaft, Technik oder Gesundheit und Soziales an.

Der berufspraktische Schwerpunkt bietet den Schülerinnen und Schülern verschiedene Maßnahmen zur Berufsorientierung und Berufsbildung

Die Christian-Hülsmeyer-Schule ist ab dem Schuljahr 2022/ 23 eine jahrgangsbezogene Oberschule in den Schuljahrgängen 5 und 6.

Jahrgang 5

Der Unterricht in Klasse 5 ist durchgehend jahrgangsbezogen organisiert. Das bedeutet, alle Kinder werden gemeinsam unterrichtet. Im Unterricht legen wir großen Wert auf die individuelle Schülerentwicklung, Festigung der grundlegenden Fähig- und Fertigkeiten, sowohl im fachlichen als auch im sozialen Lernen.

Jahrgang 6

 Im Jahrgang 6 erfolgt in den Hauptfächern eine Fachleistungsdifferenzierung auf 3 Anspruchsniveaus (Kursen).

Ab Jahrgang 7

Ab Klasse 7 werden die Schülerinnen und Schüler aufgrund ihrer Leistungen in den unterschiedlichen Schulzweigen unterrichtet. An unserer Oberschule gibt es dann Hauptschul-, Realschul- und Gymnasialklassen.  Der Unterricht findet überwiegend in den schulformbezogenen Klassen statt, einzelne Fächer können weiterhin schulformübergreifend unterrichtet werden.  Ein Wechsel zwischen den Schulzweigen ist möglich.

Schülerinnen und Schüler können an der Oberschule alle Abschlüsse der Sekundarstufe 1 erwerben.

Teilgebundene Ganztagsschule

Die Christian-Hülsmeyer-Schule ist eine teilgebundene Ganztagsschule. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler in der Regel vier zusätzliche Unterrichtsstunden und Nachmittagsunterricht bis 15.10 Uhr haben. In diesen Unterrichtsstunden ist z.B. Zeit für Förderung, vertiefendes Üben, Klassenaktionen, Medienbildung und in den höheren Jahrgängen für Maßnahmen der Berufsorientierung.

Beziehungsarbeit ist Grundlage unseres pädagogischen Handelns und Arbeitens. Deshalb unterrichtet jede Klassenlehrerin und jeder Klassenlehrer möglichst viele Stunden in der eigenen Klasse. Dadurch soll den Schülerinnen und Schülern ein Höchstmaß an Stabilität und Verlässlichkeit geboten werden.

Zusätzlich zum verpflichtenden Nachmittagsunterricht bieten wir freiwillige Angebote (u.a. Hausaufgabenhilfe, Boxen, Fußball).

Stundenzeiten

1./2. Stunde   07.40 Uhr – 09.10 Uhr

3. Stunde        09.30 Uhr – 10.15 Uhr

4. Stunde        10.20 Uhr – 11.05 Uhr

5. Stunde        11.25 Uhr – 12.10 Uhr

6. Stunde        12.15 Uhr – 13.00 Uhr

7./8. Stunde   13.40 Uhr – 15.10 Uhr

teilgebundene Ganztagsschule, Christian-Hülsmeyer-Oberschule, Barnstorf

Wie fördern und fordern wir Schülerinnen und Schüler?

Wir sind eine inklusive Schule, berücksichtigen die individuellen Lernvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler und fördern und fordern sie in den entsprechenden Fächern. Dies erfolgt für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf in enger Zusammenarbeit mit sowie durch Förderschullehrkräfte.

Die individuelle Lernentwicklung jeder einzelnen Schülerin und jedes einzelnen Schülers wird dabei beachtet und einbezogen. Die Lehrkräfte erstellen individuelle Lernentwicklungsberichte und entwickeln passgenaue Förder- bzw. Forderangebote, die regelmäßig evaluiert, fortgeschrieben und in pädagogischen Besprechungen dokumentiert werden.
Bei Teilleistungsstärken in DE, EN oder MA ist auch Unterricht in einer höheren Schulform möglich!

Schulleben, Christian-Hülsmeyer-Schule, Barnstorf